Überlassung von Schul- und Sporträumen

Schul- und Sporträume dienen in erster Linie den öffentlichen Schulen.

Darüber hinaus überlässt die Landeshauptstadt aber Schulräume insbesondere den Trägern gemeinnütziger und kultureller Bestrebungen, den Parteien, den Gewerkschaften sowie sonstigen Bildungsträgern zur Benutzung in der unterrichtsfreien Zeit. Die Antragstellung muss mindestens 14 Tage vor Benutzung der Räume schriftlich erfolgen.

Wird eine Sporthalle oder ein Schulraum nicht genutzt und ist eine anderweitige Vergabe nicht möglich, sind die entstandenen Kosten und ein Viertel des Entgelts zu zahlen. Eine Absage ist gegebenenfalls spätestens eine Woche vor der Veranstaltung notwendig.

Turn- und Sporthallen werden durch das Amt für Sportförderung an sporttreibende Vereine, Verbände und Organisationen vergeben.

Hier finden Sie die Benutzungs- und Entgeltsordnung der Landeshauptstadt Kiel für die Überlassung von Schul- und Sporträumen