Quellen zur Geschichte Kiels in anderen Archiven

Das Stadtarchiv Kiel übernimmt regelmäßig Akten der Kieler Stadtverwaltung zur dauerhaften Aufbewahrung. Doch auch in anderen Archiven finden sich umfangreiche Bestände zur Kieler Stadtgeschichte.

Landesarchiv Schleswig-Holstein
Das Landesarchiv Schleswig-Holstein bewahrt die schriftliche Überlieferung der zentralen Behörden Schleswig-Holsteins auf. Seine Bestände erstrecken sich von mittelalterlichen Urkunden bis zu den jüngsten Akten der Landesverwaltung. Im Landesarchiv Schleswig-Holstein finden sich zahlreiche für die Kieler Stadtgeschichte wertvolle Bestände. Eine ausführliche Übersicht über die Bestände des Landesarchivs mit Bezug zu Kiel (Stand 2004) können Sie als PDF-Dokument einsehen: Inventar zu Beständen zur Geschichte Kiels im Landesarchiv Schleswig-Holstein

Nähere Informationen zum Landesarchiv Schleswig-Holstein:
Landesarchiv Schleswig-Holstein
Prinzenpalais
24837 Schleswig
www.landesarchiv.schleswig-holstein.de


Reichsarchiv Kopenhagen
1773 wurde das Herzogtum Schleswig-Holstein-Gottorf, zu dem auch die Stadt Kiel gehörte, Teil des dänischen Gesamtstaats. Daher liegen zahlreiche Akten der Zentralverwaltung der Herzogtümer im Reichsarchiv Kopenhagen.

Nähere Informationen zum Reichsarchiv Kopenhagen:
Rigsarkivet
Rigsdagsgården 9
DK-1218 København K
www.sa.dk


Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek
Die Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek verwahrt unter anderem Bildbestände aus Kiel und literarische Nachlässe.

Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek
Wall 47/51
24 103 Kiel
www.shlb.de

Kommunalarchive im Kieler Umland
Einige Gemeinden und Ämter im Kieler Umland dokumentieren ihre Geschichte in eigenen Archiven, so Kronshagen, Altenholz, Dänischenhagen, Gettorf, Molfsee, das Amt Schrevenborn und Preetz. Die Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde unterhalten Kreisarchive.

Nähere Informationen zu Kommunalarchiven im Kieler Umland:

Gemeindarchiv Kronshagen
Archivgemeinschaft Gettorf



Nähere Informationen zu Kommunalarchiven in Schleswig-Holstein:
www.archive.schleswig-holstein.de


Klosterarchiv Preetz
Das Kloster Preetz war Grundherr der Dörfer Elmschenhagen, Ellerbek, Rönne, und (klösterlich) Gaarden. Dokumente zur älteren Geschichte dieser heutigen Kieler Stadtteile werden daher noch immer im Klosterarchiv Preetz aufbewahrt.

Nähere Informationen zum Klosterarchiv Preetz:
Klosterarchiv Preetz
Klosterhof 2
24211 Preetz

Das Stadtarchiv Kiel verwahrt das ältere Archiv der St. Nikolai- Kirchengemeinde als Depositum. Alle weiteren Quellen zur Kieler Kirchengeschichte sind im Landesarchiv Schleswig-Holstein oder in kirchlichen Archiven zu finden.


Landeskirchliches Archiv der Nordkirche
Die Überlieferung der seit 1867 in Kiel ansässigen landeskirchlichen Verwaltung wird im Landeskirchlichen Archiv der Nordkirche aufbewahrt.

Landeskirchliches Archiv der Nordkirche
Winterbeker Weg 51
24114 Kiel
www.archivnordkirche.de



Kirchenkreis-Archiv Altholstein

Der Kirchenkreis Altholtstein unterhält ein eigenes Archiv mit Sitz in Neumünster. Dort werden auch die Kirchenbücher der Gemeinden des Kirchenkreises aufbewahrt.

Kirchenkreis-Archiv Altholstein
Kantplatz 7
24534 Neumünster
www.kirchenkreis-altholstein.de/kirchenkreis/archiv

Das Stadtarchiv Kiel verfügt nur über begrenztes Dokumentationsgut zur Marinegeschichte in Kiel. Es handelt sich insbesondere um Fotos und Postkarten.

Bundesarchiv
Die Unterlagen der Marine von der preußischen Zeit bis zur heutigen Bundesmarine werden vom Bundesarchiv, Abteilung Militärarchiv in Freiburg, verwaltet. Zu Kiel finden sich unter anderem die Bestände:
RM 104 Marinewerften und Arsenale 1908-1945
RM 31 Marinestation der Ostsee (1849-) 1867-1946
RM 29 Akademien und Schulen der Marine 1895-1943
RM 28 Oberbefehlshaber der Ostseestreitkräfte 1914-1918
RM 35 I Marinegruppenkommando Ost/Nord 1938-1944
BM 2 Marineamt 1956-2002
BM 30 Marinestützpunktkommandos 1954-1989

Nähere Informationen zum Bundesarchiv, Abteilung Militärarchiv:
Bundesarchiv-Militärarchiv
Wiesentalstraße 10
79115 Freiburg
www.bundesarchiv.de


Für Familienforscher kann auch das Stadtarchiv Kiel Materialien bereitstellen: Insbesondere verwaltet es ältere Standesamtsunterlagen. Darüber hinaus verfügt das Archiv über Bürgerbücher, Adressbücher, Abschriften von Volkszählungslisten, Stadtbücher und Schuld- und Pfandprotokolle. Das Stadtarchiv bewahrt jedoch keine Kirchenbücher auf. Für die Erforschung von Verwandtschaftsbeziehungen vor 1876 sind Kirchenbücher eine unerlässliche Quelle. Sie verzeichnen die Taufen, Trauungen und Beerdigungen, zuweilen auch die Konfirmationen. Diese Kirchenbücher werden in Kirchenbuchämtern aufbewahrt.

Nähere Informationen über Kieler Kirchenbücher:
Kirchenkreis-Archiv Altholstein
Kantplatz 7
24534 Neumünster
www.kirchenkreis-altholstein.de/kirchenkreis/archiv


Alle Einwohnermeldedaten werden vom Archiv der Meldebehörde im Bürger- und Ordnungsamt verwaltet:
Landeshauptstadt Kiel
Bürger- und Ordnungsamt
Fleethörn 9
24103 Kiel


Informationen über Wehrmachtsangehörige im 2. Weltkrieg erteilt die Deutsche Dienststelle (WAST) in Berlin (www.dd-wast.de).

Kontakt und Öffnungszeiten

Landeshauptstadt Kiel
Stadtarchiv
Rathaus
Fleethörn 9
24103 Kiel

0431 901-3422

Bitte geben Sie für Rückantworten auch Ihre Postadresse an.

Eine vollständige Übersicht der Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie hier.

Lesesaal (Raum 515, im Rathausturm):
Zugang vom 4. Geschoss aus über separaten Aufgang

Öffnungszeiten
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 9.00 - 16 Uhr
Montag und Freitag geschlossen

Von Weihnachten bis Neujahr geschlossen
(27. - 30. Dezember).

Aufgrund personeller Engpässe bitten wir darum, für Ihren Besuch im Lesesaal Archivgut per E-Mail oder telefonisch vorzubestellen

Suchfunktionen finden Sie in den Online-Datenbanken. Wir beraten Sie auch gerne telefonisch.