Wir schwärmen... für die Kieler Innenstadt

Häufige Fragen - und die Antworten

Zahlreiche Gebäude in der Kieler Innenstadt sind in die Jahre gekommen oder werden nicht mehr genutzt. Dies bietet die Möglichkeit, der Kieler Innenstadt durch unterschiedlich große Projekte ein neues Gesicht zu geben.

So steht der Baubeginn des Kleinen Kiel-Kanals mit der Verknüpfung des Kleinen Kiels mit dem Bootshafen kurz bevor, am Jensendamm sind neue Wohnungen entstanden und auch am Bahnhof verändert sich die Stadt.

Alle Vorhaben der nächsten Jahre werden gemeinsam die Kieler Innenstadt neu prägen und neue Qualitäten für das alltägliche Leben ermöglichen.
 

Es tut sich einiges in der Kieler Innenstadt. Es wird eine Reihe von öffentlichen und privatwirtschaftlichen Projekten in der Innenstadt geben.

So werden zum Beispiel der ehemalige C&A-Baublock oder das Schlossquartier neu konzeptioniert. Durch die neuen Gebäude und neu gestalteten Wegeführungen erfährt auch der öffentliche Raum in Form von Straßen und Plätzen eine Aufwertung.
 

Markieren und Informieren - der Fischschwarm taucht immer da auf, wo sich die Kieler Innenstadt verändert.

Auch wenn die zahlreichen Bauvorhaben verschiedene Beeinträchtigungen mit sich bringen, schaffen sie doch auch mehr Wohnungen, neue Verkehrskonzepte, unterschiedliche Freizeitmöglichkeiten etc. und sorgen so für neue Perspektiven für eine attraktivere Kieler Innenstadt.

Diese großräumige Entwicklung kann nur mit den Kielerinnen und Kielern gemeinsam geschafft werden. Daher finden in den nächsten Jahren parallel zu den Bauprojekten kontinuierlich, wiederkehrende Informations- und Diskussionsveranstaltungen zur Zukunftsperspektive und zu aktuellen Entwicklungen der Kieler Innenstadt statt.

Und die Fische? Über Plakate, Flyer, Bauzäune und im Internet weist der Fischwarm auf Informationen über Projekte und nächste Veranstaltungen hin. Den Fischen folgen und informiert bleiben.
 

Die Veränderungen in der Kieler Innenstadt entstehen durch viele einzelne Projekte mit unterschiedlichen Akteuren und verschiedenen Bauphasen.

Alle Maßnahmen sind im längerfristig angelegten Rahmenkonzept „Perspektiven für die Kieler Innenstadt“ mit einem Zeitrahmen bis 2020 zusammengefasst.
 

Die Vorhaben in der Kieler Innenstadt sind vielfältig und umfangreich. Die gesamte Planung umfasst ein Gesamtvolumen von rund 405 Millionen Euro.

Davon sind für die privatwirtschaftlichen Projekte, die neben Gewerbeflächen Platz für 680 Wohneinheiten schaffen, etwa 366,7 Millionen Euro angesetzt.

Die Summe der kommunalen Projekte und Projekte im Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ belaufen sich voraussichtlich auf circa 38 Millionen Euro.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Investitionen in der Kieler Innenstadt.
 

Durch die verschiedenen Projekte und Baustellen kann es in den nächsten Jahren zu zeitweisen Straßensperrungen und Umleitungen kommen. Um die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten, wird großer Wert darauf gelegt, dass der Verkehr auch während der Bauarbeiten fließt. 

Hier können Sie sich das Verkehrskonzept Kleiner Kiel-Kanal ansehen.
 

Im Falle von Straßensperrungen wird zeitweise auch der öffentliche Nahverkehr umgeleitet werden müssen. Die betroffenen Busverbindungen bringen Sie jedoch während der gesamten Bauzeit weiterhin ans Ziel.

Es kann zum Teil zu Umleitungen und Verlegung einzelner Haltestellen kommen, die vor Ort deutlich gekennzeichnet werden.

Über die veränderte Linienführung und Abweichungen vom regulären Fahrplan informieren Sie
die Kieler Verkehrsgesellschaft mbH (KVG).
 

Die Veranstaltungen im Rahmen der Baustellenkoordination sind öffentlich und somit für alle Kielerinnen und Kieler zugänglich.

Für einige Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.