INSEKK Integriertes Stadtentwicklungskonzept Kiel

Die Ratsversammlung hat am 17. Februar 2011 das Integrierte Stadtentwicklungskonzept Kiel (INSEKK) als Leitlinie für die künftige Stadtentwicklung beschlossen.

Die Ratsversammlung hat am 17. Februar 2011 das Integrierte Stadtentwicklungskonzept Kiel (INSEKK) als Leitlinie für die künftige Stadtentwicklung beschlossen.

Veränderungen der gesellschaftlichen Herausforderungen haben im Mai 2009 zur Fortentwicklung der strategischen Ziele der Landeshauptstadt Kiel geführt. Danach soll Kiel eine soziale, kinderfreundliche, kreative und innovative Klimaschutzstadt sein.

Die Bewältigung des demographischen Wandels und der Veränderungen der Wirtschaftsstruktur des Standortes Kiel, die gesellschaftlichen Veränderungen, der nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie eingeschränkte finanzielle Handlungsmöglichkeiten erfordern ein integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEKK) als Basis zukunftsorientierten Handelns und bedarfsgerechter Zukunftsinvestitionen.

Im INSEKK werden die räumlichen Entwicklungsschwerpunkte mit ihren Schlüsselprojekten benannt. Dem Beschluss des INSEKK in der Ratsversammlung (Drucksache 0783/2010) gingen Beratungen in allen Fachausschüssen voraus.

Auch interessant
Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Stadtplanungsamt
Fleethörn 9
24103 Kiel

 

Florian Gosmann

0431 901-1061