Lokaler Aktionsplan Kiel

Ganz Kiel mit an Bord! - Gemeinsam für eine vielfältige und lebendige Kultur des Miteinanders in Kiel

Das Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" setzt sich für Projekte zur Demokratieförderung und der Extremismusprävention ein, fördert ziviles Engagement und den Einsatz für Vielfalt und Toleranz.

Im Rahmen dieser Unterstützung sind bundesweit in Städten und Gemeinden sogenannte Partnerschaften für Demokratie entwickelt worden, die bei der Umsetzung und Finanzierung entsprechender Projekte die notwendige Unterstützung leisten.

Die Landeshauptstadt Kiel nahm von 2011 bis 2014 am vorherigen Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN“ teil und entwickelte für die nördlichen Stadtteile Kiels den Lokalen Aktionsplan Kiel-Nord.

Dieses Programm wurde 2015 von dem neuen Programm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ abgelöst. Die Lokalen Aktionspläne werden durch Partnerschaften für Demokratie ersetzt.

Die Landeshauptstadt Kiel nimmt auch an diesem Bundesprogramm teil. Die Partnerschaft für Demokratie übernimmt den Namen des Lokalen Aktionsplan Kiel. Der Förderraum erstreckt sich in diesem Bundesprogramm über das gesamte Stadtgebiet.

Mit dieser Aufnahme der Landeshauptstadt Kiel sind Fördermittel verbunden, die für die Entwicklung des Lokalen Aktionsplans und für die Realisierung von Einzelprojekten zur Verfügung stehen.


Förderer

  • Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!

Logo Lokaler Aktionsplan Kiel
Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Dezernat III und Amt für Kultur und Weiterbildung
Andreas-Gayk-Straße 31
24103 Kiel

 

Rainer Pasternak

0431 901-3010

 

Sara Siebert

0431 901-3485

 

Julia Kemfert

0431 901-3489