Mettenhof

Aktionen & Projekte

Das Stadtteilbüro Mettenhof hat zahlreiche Aktionen und Projekte im Stadtteil initiiert und mit Kooperationspartnern durchgeführt. Hier kann nur eine Auswahl gezeigt werden.

Eine nachhaltige eigenständige Verankerung der Projekte im Stadtteil wird immer angestrebt. Wegen der vorhandenen Rahmenbedingungen konnten sie allerdings bislang nur teilweise oder phasenweise realisiert werden.

Darüber hinaus existieren verschiedene weitere Projekte, die auf dem großen Engagement einzelner Bewohnerinnen und Bewohner oder ehrenamtlicher Akteure basieren. Auch hiervon wird nachfolgend eine kleine Auswahl vorgestellt.

 

Bereits im Jahr 2006 startete das Stadtteilbüro Mettenhof in Kooperation mit verschiedenen Stadtteilakteuren eine Imagekampagne mit dem Ziel, das negative Image des Stadtteils durch vielfältige Aktionen und gezielte Öffentlichkeitsarbeit zu verbessern.

Ein erster Schritt war die Gestaltung des Mettenhof-Logos. Ein Logo, das die Vielfalt und Liebenswürdigkeit Mettenhofs symbolisiert und von den Bewohnerinnen und Bewohnern selbst ausgewählt wurde.

Logo Mettenhof...mein Stadtteil title=

Es folgte eine Postkarten-Kampagne mit Motiven und Botschaften, die Mettenhof in seiner kulturellen und sozialen Vielfalt authentisch und auch mal mit einem Augenzwinkern darstellen. Seitdem werden die so genannten take-a-cards bis zu sechs mal im Jahr kostenlos in Aufstellern im gesamten Stadtgebiet und in Mettenhof verteilt.

Weitere imagewirksame Maßnahmen waren die Gestaltung der Mettenhofer Buswerbung auf einem KVG-Bus, der von Mitte 2007 bis Mitte 2012 im gesamten Kieler Stadtgebiet unterwegs war, sowie die professionelle Überarbeitung des weiter unten ausführlich dargestellten Internetauftritts www.mettenhof.de.

Ergänzend wurden praktische Werbeartikel wie zum Beispiel Kugelschreiber, Stofftaschen, Schlüsselbänder, Becher und Regenschirme mit dem Mettenhof-Logo bedruckt, die sich sowohl im als auch außerhalb des Stadtteils großer Beliebtheit erfreuen.

Ein weiteres Projekt der Imagekampagne waren die Fotowettbewerbe "Mettenhofer Perspektiven“ im Jahr 2008 und „50 Jahre Mettenhof“ im Jahr 2015. Sie haben zahlreiche Privatpersonen und Institutionen dazu bewogen, sich mit Fotos zu bewerben, die das bunte Leben Mettenhofs gestern und heute verdeutlichten. Die Ergebnisse der Fotowettbewerbe wurden in zwei Fotokalender und sechs historischen Image-Postkarten präsentiert.

Auch wenn das Image vom Stadtteil Mettenhof durch viele Maßnahmen und Projekte von unterschiedlichen Akteuren positiv beeinflusst wurde, wird die Aufwertung ein langfristiger Prozess bleiben.


Ansprechpartnerin im Stadtteilbüro Mettenhof:
Melanie Begenat
0431 53 08 158

Die Idee zum Kooperationsprojekt „Mettenhoffonds“ entstand bereits 2010 im Rahmen eines Workshops zum Thema „Wohnen in Mettenhof“, den das Stadtteilbüro initiiert und organisiert hat.

Mit dem Vorhaben wurde einerseits das Ziel verfolgt, die jährliche Spendenakquise für regelmäßig wiederkehrende oder ganzjährig fortlaufende Projekte effektiver zu gestalten, damit deren längerfristige finanzielle Absicherung zu ermöglichen und somit einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Installierung dieser Maßnahmen zu leisten (I. Förderschwerpunkt).

 title=
Logo des Mettenhof Fonds

Zu diesen Projekten gehören das jährliche Stadtteilfest, das Stadtteilportal www.mettenhof.de, der jährliche Aktionstag Sauberes Mettenhof sowie die jährliche Fußballmeisterschaft der Mettenhofer Grundschulen.

Gleichzeitig sollte der Fonds auf sehr niedrigschwellige Art und Weise neue Kleinstprojekte im Stadtteil ermöglichen, die zusätzlich zu dem bereits vorhandenen Engagement gezielt auf die vorhandenen Bedarfe im Stadtteil ausgerichtet sind (II. Förderschwerpunkt).


Kooperationsbündnis

Zur Realisierung des Mettenhoffonds schloss sich ein Kooperationsbündnis zusammen. Der Christliche Verein zur Förderung sozialer Initiativen in Kiel e.V. erklärte sich bereit, die formelle Trägerschaft zu übernehmen. Das Stadtteilbüro Mettenhof übernahm als Initiatorin und Konzeptentwicklerin des Projekts die Geschäftsführung.

Der Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsentwicklung (MAfK) und das Sozialzentrum Mettenhof wurden und werden beratend und begleitend in die Entwicklung und Umsetzung des Projekts eingebunden.


Der Fonds verfolgt die Ziele

  • eine Belebung des sozialen und kulturellen Lebens zu unterstützen
  • das Vertrauen, sowie ein friedliches und respektvolles Zusammenleben zu fördern
  • den Ausbau und die Stärkung nachbarschaftlicher Kontakte zu unterstützen
  • die Identifikation der Stadtteilbewohnerinnen und -bewohner mit ihrem Stadtteil zu erhöhen und somit die gemeinsame Stadtteilidentität zu stärken
  • das Image des Stadtteils in Eigen- und Fremdbild nachhaltig zu verbessern
  • den Auf- und Ausbau nachhaltiger Vernetzung und des Dialogs innerhalb des Stadtteils zu fördern
  • die notwendige Kooperation zwischen lokalen Institutionen untereinander und mit Wirtschaftsunternehmen zu intensivieren und zu vertiefen

Durch den Mettenhoffonds soll insgesamt das Empowerment des Stadtteils gefördert und das Gemeinwesen in seiner Handlungsfähigkeit gestärkt werden.

Ein zentrales Element ist daher auch die Beteiligung des Stadtteils an der Auswahl der zu fördernden Projekte innerhalb des II. Förderschwerpunkts sowie die Umsetzung der regelmäßig wiederkehrenden oder dauerhaft laufenden Maßnahmen im Rahmen von umfassenden Kooperationen innerhalb des I. Förderschwerpunkts.

Nachdem es zunächst nicht gelang, ausreichend Spender zu akquirieren, um das Projekt tatsächlich zu starten, wendete sich dieses Blatt im Juni 2014, als die Kaufland-Stiftung mit einer großzügigen Spende in Höhe von 30.000 Euro ausreichend Startkapital zur Verfügung stellte.

Im Anschluss an die dann folgende Konkretisierung des Konzeptentwurfs konnte der Mettenhoffonds nach einem ersten Projektaufruf ab dem 1. März 2015 die ersten Maßnahmen und Projekte fördern. Neben der Förderung der jährlich wiederkehrenden oder fortlaufenden Maßnahmen und Projekte innerhalb des I. Förderschwerpunkts konnten auf diesem Wege inzwischen eine Vielzahl von Kleinstprojekten unterstützt werden.

Detaillierte Informationen zum Projekt und zur Förderung erhalten Sie hier:
Verbindliche Grundsätze für die Vergabe von Mitteln aus dem Mettenhoffonds
Die Dokumentation des ersten Förderzeitraums wird zur Zeit erstellt.


Um es dem Mettenhoffonds dauerhaft zu ermöglichen, Projekte im Stadtteil zu finanzieren, sind auch künftig kleine und große Spenden erforderlich.

Spendenkonto:
Christlicher Verein Kiel e. V.
Förde Sparkasse
IBAN: DE77210501700092031210
BIC: NOLADE21KIE
Verwendungszweck: METTENHOFFONDS


Ansprechpartnerin im Stadtteilbüro:
Claudia Fröhlich
0431 53 08 157

Seit 2006 ist Mettenhof mit einem eigenen professionell gestalteten Stadtteilportal im Internet vertreten. Die Internetseite www.mettenhof.de enthält umfassende und interessante Informationen über den Stadtteil, seine Infrastruktur sowie kulturelle Angebote.

Hier finden sich nützliche Adressen, der Soziale Wegweiser Mettenhofs als Doku-Wiki, Veranstaltungshinweise sowie aktuelle Meldungen aus dem Stadtteil.

Der Domaininhaber des Stadtteilportals ist der Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung (MAfK). Die Initiierung des Internetauftritts sowie dessen inhaltliche Betreuung und Weiterentwicklung erfolgt in enger Kooperation zwischen dem MAfK und dem Stadtteilbüro Mettenhof. Das Redaktionsteam wird zusätzlich durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützt.

Interessierte Mettenhoferinnen und Mettenhofer sind zur Mitarbeit herzlich eingeladen.

Allen Einrichtungen und Institutionen des Stadtteils steht es offen, eigene Beiträge, Berichte oder Veranstaltungsankündigungen auf www.mettenhof.de zu veröffentlichen.


Ansprechpartner*innen:

Palette 6, Nachbarschaftszentrum Vonovia
Bärbel Lorenz-Dubiela
0431 53 04 198


Stadtteilbüro Mettenhof:
Melanie Begenat
0431 53 08 158


Domaininhaber
Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung (MAfK),
1. Vorsitzender Andreas Mertens
0431 88 93 48 41

Mettenhof verfügt über ein vielfältiges soziales Engagement und ein gut funktionierendes Netzwerk, das sich in der Arbeit von über hundert Institutionen, Vereinen, Verbänden, Gremien und ehrenamtlichen Angeboten widerspiegelt.

Um dieses Engagement sichtbar und allen Interessierten in zusammenfassender und übersichtlicher Form zugänglich zu machen, hat das Stadtteilbüro Mettenhof in Zusammenarbeit mit der Mettenhofer Stadtteilkonferenz im Juli 2007 zum ersten mal die Broschüre „Sozialer Wegweiser Mettenhof“ herausgebracht.

Diese gibt eine Übersicht über die gesamte soziale Infrastruktur des Stadtteils in alphabetischer (Institutionen auf einem Blick) und themenspezifischer (Wer bietet was in Mettenhof?) Form. Die zweite Auflage erschien im Jahr 2009.

Seit Ende 2012 steht eine aktualisierte Version des „Sozialen Wegweisers Mettenhof“ online zur Verfügung. Die Aktualisierung des Wegweisers übernimmt das Stadtteilbüro Mettenhof in Kooperation mit dem Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung als Domaininhaber des Stadtteilportals.

Ansprechpartnerin im Stadtteilbüro:
Melanie Begenat
0431 530 81 58

Seit 2013 begrüßen die Mettenhoferinnen und Mettenhofer den Frühling mit einem Feuerfest jeweils im März am Heidenberger Teich. Neben Leckerein, einem kleinen Bühnenprogramm und weiteren Angeboten für Kinder laden zahlreiche Feuerschalen und Feuerkörbe auf der Parkwiese zum Verweilen ein. Höhepunkt des Festes ist eine professionelle Feuershow.

Einen kleinen Eindruck erhalten Sie in den folgenden YouTube-Videos:

Das Fest wird durch das Stadtteilbüro Mettenhof der Landeshauptstadt Kiel in Kooperation mit vielen Stadtteilakteuren und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern organisiert.


Ansprechpartnerin im Stadtteilbüro:
Claudia Fröhlich
0431 53 08 157

Auf Initiative des Amtes für Kultur und Weiterbildung der Landeshauptstadt Kiel ist Mettenhof neben weiteren Standorten in Kiel seit 2015 Live-Übertragungsort der Premierenfeier der jährlichen Kieler Sommeroper.

Bereits bei der ersten Veranstaltung im August 2015 konnten auf der Parkwiese am Heidenberger Teich über 1.200 Besucherinnen und Besucher zur Premiere von Giuseppe Verdis Nabucco begrüßt werden. Traumhaftes Wetter und die entspannte Atmosphäre mitten im Grünen boten den perfekten Rahmen für einen gemütlichen Abend beim Picknick auf der Parkwiese mit kulturellem Hochgenuss.

2016 erfolgte die ebenfalls gut besuchte Live-Übertragung der Rockoper „Die Räuber“ nach Schiller.

Die Organisation der Live-Übertragung in Mettenhof erfolgt in enger Kooperation zwischen dem Amt für Kultur und Weiterbildung, dem Stadtteilbüro Mettenhof sowie Kiel-Marketing.

Auch die Umsetzung dieser Veranstaltung wird maßgeblich durch weitere Stadtteilakteure und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer unterstützt.


Ansprechpartnerin im Stadtteilbüro:
Claudia Fröhlich
0431 53 08 157

Jedes Jahr präsentieren rund 60 Institutionen, Vereine, Verbände und Initiativen die Vielfalt des Stadtteils auf dem Stadtteilfest auf der Parkwiese am Heidenberger Teich in Kiel-Mettenhof.

Bei der Umsetzung werden insbesondere auch Jugendliche des Stadtteils mit eingebunden. Geboten werden kulinarische Schlemmereien, ein buntes Bühnenprogramm, viele Spielaktionen für Kinder, Informationsstände und vieles mehr.

Die Planung und Durchführung der Veranstaltung erfolgt unter Federführung des Stadtteilbüros durch eine Planungsgruppe, bestehend aus sozialen Institutionen, Schulen, Vereinen, Interessenvertretungen, Akteuren der Wohnungswirtschaft und Privatpersonen.

Die Feste verzeichnen regelmäßig 4 000 bis 5 000 Besucherinnen und Besucher.

mettenhof.de: Mettenhof feiert - feiern Sie mit!

Veranstalterin des Stadtteilfestes ist die Landeshauptstadt Kiel, vertreten durch die Mettenhofer Stadtteilkonferenz und das Stadtteilbüro.


Ansprechpartnerin im Statteilbüro:
Melanie Begenat
0431 53 08 158


Ansprechpartner im Sozialzentrum Mettenhof:
Hans-Joachim Reimer
0431 901-4630

Der Arbeitskreis „Mädchenarbeit im Stadtteil“ besteht aus verschiedenen sozialen Institutionen des Stadtteils und trifft sich mehrfach im Jahr. Er verfolgt das Ziel, einen Austausch zu mädchenspezifischen Fragen im Stadtteil sicherzustellen, Aspekte von „Gender Mainstreaming“ im Stadtteil zu verankern, die Vernetzung zu fördern sowie einzelne Aktionen für Mädchen im Stadtteil zu organisieren und zu begleiten.

Die Beteiligung von Mädchen des Stadtteils ist hierbei eine wichtige Grundlage.

Der Arbeitskreis organisiert mehrmals jährlich Veranstaltungen für Mädchen in Mettenhof, knüpft an den vorhandenen Ressourcen des Stadtteils an, bündelt diese und nutzt sie somit optimal.

Über weitere Institutionen, die Interesse an unserer Arbeit haben und sich am Arbeitskreis beteiligen möchten, würden wir uns sehr freuen.


Ansprechpartnerin im Stadtteilbüro Mettenhof:
Melanie Begenat
0431 53 08 15 8 

Jedes Frühjahr versammeln sich die Bewohnerinnen und Bewohner Mettenhofs sowie die ortsansässigen Institutionen, um in ihrem Stadtteil Müll zu sammeln und kleinere Reparaturen an Spiel- und Bolzplätzen vorzunehmen. Im Anschluss daran klingt der Tag gemeinsam bei Speisen und Getränken aus.

Der Aktionstag wurde ursprünglich vom Stadtteilbüro Mettenhof initiiert, konnte aber in den Folgejahren beim Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung (MAfK) angesiedelt werden, der seitdem in Kooperation mit verschiedenen weiteren Institutionen wie zum Beispiel Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Schulen diesen Aktionstag eigenständig organisiert und durchführt.

Zusätzliche ehrenamtliche Unterstützung ist jederzeit erwünscht.


Ansprechpartner:
Andreas Mertens
0431 88 93 48 41 oder 0162 68 17 64 3 

Die Mettenhofer Fußballmeisterschaft bietet einmal jährlich ein attraktives Freizeitangebot für Mettenhofer Grundschulkinder der 4. Klassen.

Auch diese Veranstaltung wurde durch das Stadtteilbüro Mettenhof initiiert und wird seit mehreren Jahren federführend durch den Mettenhofer Arbeitskreis für Kriminalitätsverhütung (MAfK) in Kooperation mit Kinder- und Jugendeinrichtungen, den Jugendsachbearbeitern der Polizei Mettenhof, dem Turn- und Sportverein Hasseldiksdamm/-Mettenhof e.V. und unter Beteiligung der Mettenhofer Grundschulen umgesetzt.

Die Mannschaften sind gemischtgeschlechtlich, so dass Mädchen und Jungen gleichermaßen aktiv eingebunden sind. Jährlich nehmen zwischen 10 bis 17 Mannschaften mit insgesamt 80 bis über 140 Kindern an der Fußballmeisterschaft teil.


Ansprechpartner:
Andreas Mertens
0431 88 93 48 41 oder 0162 68 17 64 3

Die Mettenhofer Kulturtage finden seit 2007 jährlich statt. Organisiert wird das umfassende Kulturprogramm von der Arbeitsgemeinschaft Mettenhofer Kulturtage, die sich als freie und überparteiliche Arbeitsgemeinschaft aus Vertreterinnen und Vertretern von Mettenhofer Institutionen und aus Einzelpersonen zusammensetzt.

Die Kulturtage beginnen üblicherweise in der letzten Woche im Monat Oktober und umfassen circa zehn Tage in denen in der Regel mehr als 30 Kulturveranstaltungen dargeboten werden. Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist, den Stadtteil Mettenhof als Kulturstandort weiter zu etablieren. Die Kulturtage bieten eine Plattform für Mettenhofer Künstlerinnen und Künstler sowie für Kulturschaffende und dienen darüber hinaus auch externen Künstlern zur Präsentation.

Die Arbeitsgemeinschaft leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Imageverbesserung für den Stadtteil Mettenhof.

Das Engagement der Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft erfolgt auf ehrenamtlicher Basis. Die Kulturtage werden ausschließlich durch Spenden und Eintrittsgelder finanziert.


Ansprechpartner:
Max Larsen
0176 60 84 90 09

Auch der Mettenhofer Literaturfrühling findet seit 2012 einmal jährlich statt und wird ebenfalls von der AG Mettenhofer Kulturtage als zusätzliches Kulturangebot im Frühjahr organisiert.

Der Literaturfrühling setzt sich aus kleinen literarischen Veranstaltungen zusammen. Literaturbegeisterten lesen vor, kreieren eigene Gedichte und Geschichten in der Schreibwerkstatt und Neugierige gehen auf literarische Erkundungstour.

Von Mettenhoferinnen und Mettenhofern für alle Interessierten und Neugierigen, die sich gerne von Büchern verführen lassen.


Ansprechpartner:
Max Larsen
0176 60 84 90 09

Kontakt
Melanie Begenat und Claudia Fröhlich auf einer Schaukel

Stadtteilbüro Mettenhof
Bergenring 30 
24109 Kiel




Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung

 
Claudia Fröhlich
Projektleitung

0431 53 08 157


Melanie Begenat

0431 53 08 158