Der European Energy Award® Gold für Kiel

Die Verwaltung der Landeshauptstadt hat sich dem Klimaschutz verschrieben und arbeitet als „Klimaschutzstadt“ fortwährend daran, Energie möglichst effizient zu verwenden.

Dass Kiel das gelingt und sogar im europäischen Vergleich zu den vorbildlichsten Kommunen in Sachen Klimaschutz gehört, hat die Landeshauptstadt bewiesen: 2014 ist Kiel mit dem European Energy Award® Gold ausgezeichnet worden.

Die Landeshauptstadt Kiel hat damit das europaweit höchste Zertifikat für praktizierten kommunalen Klimaschutz erhalten.

Klimafreundliche Stadtverwaltung

Kiel hat in dem Verfahren zum European Energy Award 75 Prozent der Anforderungen erfüllt und wurde 2014 für sein erfolgreiches Engagement der Auszeichnung in Gold belohnt. Doch es geht immer weiter. Die Landeshauptstadt plant bis 2018 einen noch größeren Erfüllungsgrad zu erreichen:  

Diagramm: Aktueller und bis 2018 geplanter Erfüllungsgrad der Landeshauptstadt Kiel in Prozent (Stand: 12/2016) title=

Die Landeshauptstadt hält sich dabei vor allem an die kontinuierliche Umsetzung des Kieler Energie- und Klimaschutzkonzeptes (KEKK). Zu den Leistungen, die Kiel auch künftig verfolgt und ausbaut, gehören:

  • konsequente Berücksichtigung der InBA®-Standards für klimaschonende und energieeffiziente städtische Bau- und Sanierungsaktivitäten,
  • Festsetzung des InBA®-Standards in privatrechtlichen Verträgen,
  • das Energiecontrolling mit regelmäßiger Erfassung der Verbrauchsdaten, Kennwertbildung bei städtischen Gebäuden,
  • Maßnahmenpläne zur energetischen Optimierung der energietechnischen Anlagen und Gebäude der Stadt,
  • Kampagnen zu Quartierssanierungen: Energiequartiere,
  • die energieeffiziente Abwasserreinigung im Klärwerk Bülk,
  • die umweltfreundliche Abfallentsorgung des ABK,
  • Maßnahmen zur Förderung des Fahrradverkehrs und anderer emissionsarmer Mobilität.

Auch die Anpassung an den Klimawandel ist in Kiel ein Thema. Hier besteht eine Kooperation der Stadt mit der Christian-Albrechts-Universität (CAU), der Abteilung Küstengeographie & Klimafolgenforschung am Geographischen Institut und dem Klimabündnis Kieler Bucht (KBKB).

Alle Maßnahmen und Projekte zur Verwirklichung einer nachhaltigen Klimaschutzpolitik werden regelmäßig bilanziert, überprüft und weiterentwickelt.

 

Was ist der European Energy Award?

Der European Energy Award® (eea) ist das Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, mit dem die Energie- und Klimaschutzaktivitäten der Kommunen erfasst, bewertet, geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft werden, um Potentiale der nachhaltigen Energiepolitik und des Klimaschutzes identifizieren und nutzen zu können.

Die Maßnahmen sind sechs klima- und energierelevanten kommunalen Handlungsfeldern zugeordnet: Entwicklungsplanung und Raumordnung, Gebäude und Anlagen, Ver- und Entsorgung, Mobilität, Organisation, Kommunikation und Kooperation.

Der eea macht zudem die Erfolge einer Kommune bei Energieeffizienz und Klimaschutz mess- und sichtbar. Um verschiedene Erfolgsstufen zu dokumentieren und zu vergleichen, bietet der eea ein zweistufiges Auszeichnungssystem: Bei 50 Prozent und mehr der für die jeweilige Kommune maximal erreichbaren Punkte wird die Kommune mit dem European Energy Award® ausgezeichnet.

Bei 75 Prozent und mehr der maximal erreichbaren Punkte erhält die Kommune für ihr besonders erfolgreiches Engagement die eea-Auszeichnung in Gold.

Bundesweit beteiligen sich an der Aktion zurzeit 320 Kommunen und Landkreise, europaweit mehr als 1.200 Kommunen in 11 Ländern.

 

Kiel bleibt dran

Kiel ist die erste und bislang einzige Kommune in Schleswig-Holstein, die an dem Programm teilnimmt, und das schon seit 2009. Die Landeshauptstadt wurde bereits im Jahr 2010 mit dem European Energy Award (eea) zertifiziert, bevor die Auszeichnung 2014 in Gold folgte.

Die Landeshauptstadt beteiligt sich auch weiterhin am European Energy Award. Sie lässt sich bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen von Fachleuten beraten und von externen Gutachtern mit einem internationalen Verfahren zertifizieren.  

Bürgermeister Peter Todeskino und die Landeshauptstadt Kiel freuen sich über den „EEA“ title=
Bürgermeister Peter Todeskino nimmt für die Landeshauptstadt Kiel den Award entgegen, Foto: Landeshauptstadt Kiel, Bodo Quante
Logo European Energy Award
Zum Herunterladen
Auch interessant
Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Umweltschutzamt
Holstenstraße 108
24103 Kiel

Öffnungszeiten


Jens Rasmussen

eea-Projektleiter