Kommunaler Klimaschutz

Speckenbeker Weg am Seekoppelweg

Bau einer Fahrbahneinengung in Höhe Speckenbeker Au

Im Verlauf der Fußwegeachse 17, die als Allzeitweg und Kinderweg ausgebaut werden soll, gibt es am Speckenbeker Weg im Bereich der Speckenbeker Au Querungsbedarf für Kinder auf Schul- und Freizeitwegen aber auch für Spaziergänger und Jogger.

Die Querungssituation ist derzeit für Fahrradfahrer und Fußgänger trotz einer Tempo 30-Geschwindigkeitsregelung als gefährlich einzuschätzen. Bäume verdunkeln den Bereich und parkende Autos verdecken die Sichtbarkeit, zudem wird auf Grund der Gefällestrecke häufig zu schnell gefahren. 

Außerdem fehlt eine optische Verbindung des Speckenbeker Weges mit dem Wanderweg zum Vorderen Russee. Eine Schranke über den Weg wirkt auf Fußgänger abweisend.

Vorgesehen ist der Bau einer Fahrbahneinengung von 3,50 m Breite. Diese Situation macht die Begegnung zweier Fahrzeuge unmgöglich und führt so zu einer Reduzierung der Geschwindigkeit. Die Einengung wirkt außerdem als Auftaktsituation für die Tempo-30-Zone in Hammer. 

Durch den schmaleren Straßenquerschnitt werden die Querungsmöglichkeiten für Fußgänger erleichtert und in den Bereich der Wanderwege verlegt.

Die Planung wurde am 20. Mai 2014 dem Ortsbeirat Russee / Hammer vorgstellt und wird derzeit zur Umsetzung vorbereitet.

Download Vorplanung (April 2014)