Verkehrsplanung & Verkehrsentwicklung

Klare Strukturen

Die Organisation des Öffentlichen Personennahverkehrs in Kiel

Der Eigenbetrieb Beteiligungen der Landeshauptstadt Kiel (EBK) ist Aufgabenträger für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in der Stadt. Er plant ihn für die Landeshauptstadt, bestellt die Verkehrsleistung, verwaltet die finanziellen Mittel und sorgt für deren zielgerichteten Einsatz.

Nach dem in 2009 vollzogenen Rückkauf der privatisierten Anteile ist die Kieler Verkehrsgesellschaft mbH (KVG) heute wieder zu 100 Prozent in kommunaler Hand. Aktuell sind bei der KVG 575 Arbeitnehmer beschäftigt.

Die Verkehrsleistung in der Landeshauptstadt Kiel hat der EBK direkt an die KVG vergeben. Der aktuelle Verkehrsvertrag wurde für den Zeitraum 2011 bis 2020 abgeschlossen. Dabei ist der EBK als Inhaber der Liniengenehmigungen für die hieraus entstehenden Pflichten sowie die Rahmenplanung (Liniennetz, Angebot und Qualität), die infrastrukturellen Einrichtungen (Betriebshöfe, Wartehallen sowie elf Fähranleger) und für die Finanzierung der Verkehrsleistung zuständig.

Weitere Informationen über die KVG erhalten Sie unter www.kvg-kiel.de.
 


Kiel Ahoi! Die Fördeschifffahrt.

Die Kieler Förde führt zu einer Besonderheit: Nicht nur zu Lande gibt es ÖPNV in Kiel, sondern auch auf dem Wasser. Die Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel mbH (SFK) erbringt auf der Förde Nahverkehrsleistung mit zwei Linien. An der SFK ist die Landeshauptstadt Kiel über den Eigenbetrieb Beteiligungen ebenfalls zu 100 Prozent beteiligt.

Alle Informationen zur SFK erhalten Sie unter www.sfk-kiel.de.
 


Weiter geht‘s! Mit dem SH-Tarif.

Kiel ist eingebunden in den landesweiten SH-Tarif. Kundinnen und Kunden können darum mit einem Fahrschein nicht nur im Kieler Stadtgebiet fahren, sondern im ganzen Land.

Informationen hierzu finden Sie auf www.nah.sh.

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Eigenbetrieb Beteiligungen (EBK)
im Haus der Landwirtschaftskammer
Holstenstraße 106-108
24103 Kiel

Öffnungszeiten

0431 901-1083