Verkehrsentwicklung

Masterplan Mobilität

Der Masterplan Mobilität dient der Entwicklung von Mobilitätslösungen für die gesamte KielRegion, für Städte und Gemeinden im ländlichen Raum sowie für die Landeshauptstadt Kiel.

Das Handlungskonzept wurde im Herbst 2017 durch die Landeshauptstadt Kiel und die Kreise Rendsburg-Eckernförde und Plön verabschiedet. Der Masterplan Mobilität wurde in einem umfassenden Beteiligungsverfahren zusammen mit Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung, Verkehrsplanung, Klimaschutz, Stadtplanung, Wirtschaft und Tourismus sowie engagierten Bürger*innen aus der Region entwickelt. Mit der Erarbeitung des Konzeptes waren die Planersocietät (Dortmund / Bremen) sowie die Büros Gertz Gutsche Rümenapp (Hamburg) und urbanus (Lübeck) beauftragt.

Logo Masterplan Mobilität

Projektpartner sind die Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde, die Landeshauptstadt Kiel und die NAH.SH. Darüber hinaus wird der Masterplan Mobilität  von der IHK zu Kiel und dem Land Schleswig-Holstein unterstützt.

Der Masterplan Mobilität gehört zu den Leitprojekten, die im Regionalen Entwicklungskonzept für die KielRegion (REK) entwickelt wurden. 
 

Der Masterplan wurde als Klimaschutzteilkonzept Mobilität durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.  Das Handlungskonzept umfasst ein Zielkonzept, Handlungsstrategien und über 70 konkrete Maßnahmensteckbriefe für die Bereiche Fußverkehr, Radverkehr, integrierte Planung, starke Achsen, Zubringer, Fördeschifffahrt, Nutzen statt Besitzen, Wirtschaftsverkehr, CO2-neutrale Antriebe, Kommunikation, Mobilitätsmanagement und Verkehrssicherheit.

Ein zentrales Ergebnis des Masterplanes wurde durch die Einrichtung eines gemeinsamen Mobilitätsmanagements mittlerweile umgesetzt. Ziel war es die Zusammenarbeit  in der Region weiter zu stärken, um die Umsertung der Maßnahmen zügig voranzubringen.  

Aktuelle Informationen und die Termine für die Planungswerkstätten, Fachplanungskreis und Projektbeirat finden Sie auf der Webseite der KielRegion GmbH.


Gefördert durch

  • das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und
  • der Nationalen Klimaschutz Initiative