Zero.Waste.City

Bildungseinrichtungen

Dieser Sektor umfasst alle Schulen, Hochschulen, Akademien sowie Kindergärten und Kitas auf dem Kieler Stadtgebiet.

Ziel ist es, die Abfallmenge direkt vor Ort in den Bildungseinrichtungen zu reduzieren und alle Akteure in den Einrichtungen rund um das Thema Abfallvermeidung und Ressourcenschutz zu sensibilisieren.

 

Zero.Waste City Schwerpunkt Bildungseinrichtungen

Durch die Einbindung von Zero Waste in die Lehrpläne und eine spielerische Integration im Kindergarten kann bereits im jungen Alter ein Bewusstsein für das wichtige Thema entwickelt werden. Dadurch kann ein tieferes Verständnis für die durch Abfall verursachten Probleme erlangt werden. Dieses zeigt sich bestenfalls auch im späteren Erwachsenenalter durch reflektierte Handlungen und nachhaltige Verhaltensweisen sowie der Akzeptanz von regulatorischen Eingriffen des Staates und veränderten Produkten der Wirtschaft.

Auch die Notwendigkeit von Neuanschaffungen kann hinterfragt und die Möglichkeit von Leihen, Teilen, Tauschen und Reparieren aufgezeigt werden. Dabei sind die jüngsten Mitglieder der Gesellschaft wichtige Multiplikator*innen für das Thema Zero Waste. Deswegen ist dieser Sektor besonders wichtig. Die Schüler*innen und Student*innen lernen nicht nur, ihren Alltag mit weniger Abfall zu gestalten, sondern können das Bewusstsein und Gelernte an ihr Umfeld weitergeben. Im Fokus stehen dabei sowohl die Abfallfraktion Papier, Pappe und Kartonagen als auch die anfallenden Lebensmittelabfälle in Mensen und Kantinen.


Ziel 1: In der Landeshauptstadt Kiel soll es bis 2035 mindestens 10 Zero Waste-Schulen geben. Bis 2025 gibt es ein Konzept für Zero Waste-Schulen und mindestens eine Pilotschule.

Ziel 2: Bis 2035 gibt es keine Einwegartikel mehr in Verkaufsstellen in Kieler Bildungseinrichtungen.

Ziel 3: Das Thema Zero Waste (Vermeidung, korrekte Trennung, Wiederverwendung) soll in Lehrveranstaltungen in Kieler Schulen und Hochschulen aufgenommen werden und dadurch das Wissen zu diesem Thema erhöht werden.

Für den Sektor Bildungseinrichtungen wurden 12 Maßnahmen erarbeitet. Diese können nicht alle auf einmal, sondern sollen nach und nach umgesetzt werden. 

  • Becherpfandsystem für Heißgetränke in Bildungseinrichtungen
  • Abfallfreie Mensa
  • Mülltrennung in allen Klassenräumen
  • Förderprogramme und Etablierung von Zero Waste-Schulen
  • Entwicklung von Zero Waste-Schulmodulen
  • Zero Waste-Leitlinie zur Beschaffung von Verbrauchsgütern und zu Leistungsbeschreibungen in Schulen
  • Trinkwasserspender in Bildungseinrichtungen bereitstellen
  • 50:50 Regelung an Schulen: Von den potentiellen Kosteneinsparungen durch bessere Trennung und Abfallvermeidung erhalten die Schulen 50%
  • Überprüfung aller Schulen auf ausreichend vorhandene Sammelcontainer und ggf. Ausstattung aller Schulen mit entsprechenden Sammelcontainern sowie Aufklärung von Reinigungspersonal und/oder Hausmeister*innen zur getrennten Entsorgung
  • Bestehende Zero Waste-Aktivitäten in Kieler Kitas auf weitere Kitas im Stadtgebiet übertragen
  • Kompostierung an Schulen
  • Zero Waste-Schulwettbewerb

 

Schnell gefunden

 


Weitere Schwerpunktthemen der Zero.Waste.City

Zero.Waste.City Kiel
Zero.Waste.City Schwerpunkt Müllvermeidung und Klimaschutz
Zero.Waste.City Schwerpunkt Bildungseinrichtungen
Zero.Waste.City Schwerpunkt Haushalte
Grafik Icon Kartenmarkierung und Text
Zero.Waste.City Schwerpunkt Gewerbe, Handel & Events
Grafik Icon Glühbirne mit Zahnrad und Text